Mein Osternest voller Leckereien (Lemon Curd, Kekse & DIY Ideen)

Hallo ihr Lieben!

In Italien gibt es ein Sprichwort. "Natale con i tuoi, pasqua con chi vuoi". Weihnachten mit den deinen, Ostern mit wem du willst.


Im Vergleich zu den anderen Italienischbrocken die mir so geblieben sind, ist dies ein überraschend guter Satz. Zum Beweis eine kleine Auswahl meiner weiteren Italienisch-Künste:

Ho un problema all cellulare. Devo andare al centro TIM.
= Ich habe ein Problem mit meinem Handy. Ich muss ins TIM Center gehen.

Accidenti che panino!
= Donnerwetter, was für ein Brötchen!

Ihr seht schon, die Chancen diese beiden Sätze in einem sinnvollen Gespräch unterzubringen, ist verschwindend klein. Aber aus "Natale con i tuoi, pasqua con chi vuoi" lässt sich wenigstens noch ein Blogpost basteln (nimm das, du sinnentleertes Italienischlehrmittel!)


Genau dieses Sprichwort haben meine liebste Online-Freundin Miri und ich nämlich umgesetzt. Sie, ich, die Post und unsere Backöfen haben alles gegeben um uns dieses Jahr gegenseitig zu beschenken. Herausgekommen sind zwei liebevolle Nestchen für Freunde. Da soll noch mal einer sagen Online Freunde sind keine echten Freunde. Zucker besiegt Zweifler!

Ich habe heute jedenfalls die Ehre Miris Nest an mich zu zeigen. Mein Nest findet ihr derweil auf ihrem Blog (-> klick!).



Solltet ihr schon einen genaueren Blick auf die Fotos geworfen haben, sollte es euch nicht gross überraschen zu hören, dass ich vor lauter Freude direkt in ein Tänzchen ausbrach.
Lemon Curd im Oster Glas, Ostereier Kekse, Schokolade, Ausstecher und eine süsse Karte- Miri, du weisst wie man eine Food-Bloggerin glücklich macht!



Rezept:
Lemon Curd ohne Ei

(Quelle: http://www.herrgruenkocht.de/lemon-curd-ohne-ei-einfach-selber-machen/)

Zutaten für ein Glas:

75 ml Zitronensaft (Saft von 2 kleinen Zitronen)
100 g weißen Rohrrohrzucker oder normalen Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Butter
50 ml Sahne
10 g Speisestärke
Abrieb einer unbehandelten Zitrone

1. Den Zitronensaft zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker in einem kleinen Topf kurz aufkochen und anschließend ca. 3 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
2. Die Butter dazu geben und schmelzen lassen. Dann die Sahne dazugeben, alles gut umrühren und weitere 3 Minuten köcheln lassen.
3. 5 EL der Zitronenmasse in eine kleine Schüssel geben und mit der gesiebtem Stärke gut verrühren.
Diese Mischung langsam in den Topf fließen lassen und mit dem Schneebesen kräftig verrühren.
4. Alles nochmal eine Minute aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
5. Jetzt noch den Zitronenabrieb dazu geben und alles nochmal umrühren.
6. Die Crème in ein Schraub- oder Weckglas geben und kalt stellen.





Rezept: Osterei-Plätzchen

Für ein Blech:

200 g Mehl
1 Msp. Backpulver
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 g weiche Butter
1 Ei (Größe M)

Lemon Curd
150 g Puderzucker
1-2 EL Zitronensaft

Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel mischen. Die weiche Butter, den Zucker, Vanillezucker und das Ei dazu geben und alles mit einem Mixer (Knethaken) vermischen.
Anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Ostereier ausstechen. Bei der Hälfte noch ein Loch (z.B. mit einem Apfelentkerner)ausstechen.
Die Plätzchen auf das Backblech legen, den übrigen Teig zu weiteren Plätzchen verarbeiten und anschließend etwa 12 Minuten, leicht goldgelb backen.

Die Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit aus dem Puderzucker mit etwas Zitronensaft einen Zuckerguss herstellen.

Nun die Plätzchenhälften jeweils mit einem halben Teelöffel Lemoncurd bestreichen, zusammenklappen und mit etwas Zuckerguss verzieren.



Wer sich jetzt nicht wünscht mit der Lieben Miri befreundet zu sein, dann weiss ich auch nicht weiter!

Merkliste:

- Bei Miri vorbeischauen um mein Nest an sie zu sehen
- Rezepte nachbacken
- Ostern geniessen




***

Hi guys!

My friend and me sent us Easter packages this year. I hope her lovely basket for me will also inspire you to make some of your friends (or yourself for that matter) smile next weekend!

***



Alles Liebe (+ einen dicken Kuss an dich!)
hope





6

Oster Brunch: Buttermilch Hörnchen

Hallo ihr Lieben!

Wir hatten diese und letzte Woche eine unglaubliche Dozentin. Die Sorte Frau, die man einfach lieben muss. Originell, witzig, direkt aber leider pensioniert und nur als hilfsbereite Vertretung wieder an der Front.

Sie vermittelte uns sowohl den wissenswerten Stoff ihres Fachgebietes als auch ihre persönliche Meinung und Erfahrung zu allerhand anderen Themen - egal ob ein direkter Zusammenhang zur Materie bestand oder nicht.
Im folgenden nun ihre besten Aussagen in keiner bestimmten Reihenfolge.


"Schaut euch unbedingt eine Wolf-Dokumentation an. Ich finde, jede Lehrperson sollte mindestens einmal im Leben eine Wolfsdokumentation gesehen haben."

"Ich weiss nicht, warum Männer ein grösseres Problem mit Schwulen haben als Frauen. Mich stört das gar nicht. Es gibt ja noch genug andere für mich. Im Gegenteil, mich freut es sogar. Da muss ich mal von einem nix befürchten!"

"Ich war früher in der Schule eine Streberin. Aber huh! hab ich mich wohlgefühlt. Und ist mir doch mal einer blöd gekommen, da hab ich einfach meinen Turnbeutel um mich geschwungen. Ja, das ginge heute wahrscheinlich nicht mehr."



Leider äusserte sie ihre Meinung zum Osterfest nicht, sonst wäre der Übergang zum Osterbrunch Rezept, dass ich für euch habe wesentlich eleganter. Aber nun müsst ihr diesen abrupten Wechsel einfach verkraften.

Letztes Jahr habe ich euch bereits mein ultimatives Zopf Rezept für den Oster Brunch verraten, dieses Jahr kommen noch köstliche Buttermilch Hörnchen dazu. Ihr werdet sehen - sie sind der Liebling an jedem Brunch!


Rezept:

50g geriebene Mandeln
1 TL Salz
600g Mehl
60g Zucker
Abrieb von 1 Bio Zitrone
1/2 Würfel Hefe (ca. 21g)
100g flüssige Butter
4 dl Buttermilch (Zimmertemperatur)

2 gehäufte EL Kokosraspeln
2 gehäufte EL Haselnüsse gemahlen
2 gehäufte EL Mandeln gemahlen
2 EL Apfelmus
2 EL gezuckerte Kondensmilch
1/2 TL Zimt

1. Alle trockenen Zutaten mischen und in der Mitte eine Mulde formen.
2. Die Hefe in der Buttermilch auflösen und in die Mulde geben. Die Butter ebenfalls hinzufügen und alles von der Mitte aus anrühren.
3. Kneten bis ein glatter Teig entsteht.
4. Den Teig nun in eine grosse Schüssel geben (falls er es nicht bereits ist) und diese mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Darin den Teig auf das doppelte aufgehen lassen. Wer es eilig hat, kann die Schüssel auch bei 45 Grad in den Ofen stellen und den Prozess so etwas beschleunigen.
5. Währenddessen alle Zutaten für die Füllung vermengen. Die Menge sollte für die Hälfte des Teiges reichen. Wer alle Hörnchen füllen mag sollte besser die doppelte Menge machen.

6. Den aufgegangenen Teig herausnehmen, halbieren und die Hälfte des Teiges auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen.
7. Das Rechteck in längliche Dreiecke unterteilen und diese zu Hörnchen aufrollen.
8. Wollt ihr gefüllte Hörnchen müsst ihr das Rechteck erst gleichmässig mit der Nussmischung bestreichen. Für die Kringel habe ich aus dem Rechteck Streifen geschnitten und diese von beiden Seiten her aufgerollt.
9. Nochmals 15 Minuten aufgehen lassen bevor das Blech für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens (190°) gebacken wird.




***

Hi guys!

With this recipe you are about to become everyone's favorite person at the Easter brunch table. The buttermilk adds a unique twist and the nut filling makes it extra sweet and special!

recipe:
dough:
50g almonds (grated)
1 tsp salt
600g flour
60g sugar
zest of 1 lemon
20g yeast
100g melted butter
4 dl buttermilk (room temperature)

filling for half the dough
2 tbs grated coconut
2 tbs hazel nuts, grated
2 tbs almonds, grated
2 tbs apple sauce
2 tbs sugared condense milk
1/2 tsp cinnamon


***

Alles Liebe
hope
3

Kürbis-Mascarpone Pasta

Hallo ihr Lieben!

Es regnet draussen gerade in Strömen, die praktischerweise durch eine starke Windböhe in einen Winkel von 45° auf Passanten treffen, was den effektiven Schutz durch einen Regenschirm oder vergleichbares unmöglich macht.
Kurzum: Es is scheisse da draussn!






Mir steht der Sinn demnach mehr nach Soulfood als Salätchen. Daher bringe ich euch heute ein cremiges Kürbis Pasta Rezept mit.


Sophie Loren sagte einmal, dass sie ihr ganzes Aussehen den köstlichen Spaghetti ihrer Heimatküche zu verdanken habe. "Everything you see I owe to spaghetti!"
Ich LIEBE sie für diese Bemerkung. Für die meisten Schauspielerinnen und Models würde der Satz wohl eher "Everythin you see I owe to Grünzeug" heissen.
Sie aber wollte sich weder Selbstliebe noch Spaghetti verweigern . Man könnte sie auf der Stelle heiraten die Frau!








Rezept:

ca. 300g (Vollkorn)Spaghetti
250g Butternut Kürbis
Wasser
90g Mascarpone
Salz und Pfeffer
 wer mag: Parmesan und Kürbiskerne zum drüberstreuen

1. Butternut Kürbis schälen, in kleine Würfel schneiden und mit ca. 200ml Wasser in einer Pfanne sehr weich köcheln lassen. Bei mir war fast kein Wasser mehr übrig nach dem Kochen.
2. Sollte auch bei euch fast kein Wasser mehr übrig sein fügt ihr nun weitere 150ml Wasser hinzu. Zusätzlich gebt ihr Salz und Pfeffer zu der Mischung, sowie die Mascarpone.
3. Das ganze kann nun püriert werden. Ihr erhaltet eine sehr cremige Sauce. Wer sie etwas flüssiger mag, fügt noch einen Schluck Sahne, Wasser oder Bouillon hinzu.
4. Die Spaghetti oder andere Nudeln nach Packungsbeilage al dente kochen. Das Wasser der Nudeln abschütten und die noch heisse Pasta mit der Sauce vermengen und servieren.
5. Wer mag, kann gerne etwas Parmesan oder Kürbiskerne darüber streuen. Sehr lecker und auch was fürs Auge.

Tipp: Dazu passt ein Battsalat mit etwas Kürbiskernöl.




Mit diesem Kürbis- Rezept verabschiede ich mich nun von der Zeitperiode Dezember bis Februar, die mit ihrem warm-nassen Wetter den Namen Winter nicht im geringsten verdient hat. Du Biest einer Jahreszeit, die unseren verschneiten Winter entführt hast, Adieu! Du wirst mir nur in äusserst geringem Umfang fehlen!


***
Hi guys!

It feels like this winter has been hijacked and replaced by some kind of cheap immitation. Instead of snow we got rain, instead of ice we had even more rain. Occasionaly we had some short periods of spring-like sun that made us feel like it was April.
Anyway, as it is raining like hell right now, I decided to share some soul food with you. Creamy Pumpkin Pasta. You will love it!
recipe:
250g butternut squash
90g mascarpone
300g spaghetti
water
salt, pepper
roasted pumpkin seeds + parmesan if you like

1. Cut the squash in small squares and cook them with some water until they are soft. Now you can season the squash and add 150ml water to it along with the mascarpone. 
2. Mash or purree the mixture and taste if you need some additional salt etc. 
3. Cook the spaghetti and mix them, once cooked, with the sauce. 
4. Top it with some seeds and parmesan if you like.

***

Alles Liebe
hope
3
Back to Top