Von Namen und Nudeln

Hallo ihr Lieben!

Vor ein paar Tagen habe ich ein Video über Namen auf Youtube gesehen. Darin ging es darum, dass unsere Namen uns auch beeinflussen. Wie wären wir wenn wir anders heissen würde. Wenn ich eine Marlene, Burghilda, Chantalle oder Doris geworden wäre? Und was wäre wenn wir uns selbst einen Namen geben könnten.



Das wollte auch ein Professor wissen, der seine neue Studenten aufforderte, sich selbst einen neuen Charakter Namen zu geben. Spontan und aus dem Bauch heraus - ohne gross etwas zu konstruieren. Erlaubt ist dabei alles - von Batman bis Prinzessin Pampelmuse.



Das Thema hat mich und meine Freunde zum nachdenken angeregt. Wie würden wir uns nennen?
Ich entschied mich (spontan, aus dem Bauch heraus) für strong franklin, mighty mom oder hopeful heroine.

Und ich dachte noch weiter. Und zwar in wiefern ich mich schon mit meinem Namen "hope" identifiziere. Würde ich mich umdrehen wenn jemand auf der Strasse hope ruft?
Ich glaube ja.
Genauso wie Hugh Laurie, der Schauspieler der Dr.House spielt sich meldete, als in einem Flieger die Stewardesse nach einem Arzt verlangte im Zuge eines Notfalls. Erst da fiel ihm wieder ein, dass er ja gar nicht Arzt ist, sondern Schauspieler, der einen Arzt spielt.



Was das ganze nun mit dem eigentlichen Rezept dieses Posts zu tun hat? Nichts. Absolut Null.
Ausser jemand würde sich "Nudeln mit Erbsen und Edamame" nennen. :)

Tipp: Besonders interessant ist dieses Rezept für Vegetarier. Die Eiweisse ergänzen sich gut.

Rezept:

1 Tasse Erbsen
1 Tasse Edamame
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl, Salz, Pfeffer
350g Pasta nach Wahl
Parmesan
4 Eier

1. Die Zwiebel hacken und mit dem Knoblauch in Öl andünsten. Dann die Erbsen und Edamame hinzufügen.
2. Pasta nach Packungsbeilage kochen.
3. Spiegeleier machen.
4. Nudeln zum Gemüse geben, mit Gewürzen abschmecken und noch etwas Olivenöl dazu geben damit nichts klebt.
5. Spiegeleier auf die Nudeln legen und Parmesan darüber streuen.



***

Hi guys!

Some days ago I've seen a video by a YouTuber talking about names and their impact on our live. What would have been if we would have been named different? If my name would have been Janice, Bernadette or Caroline? She also mentioned the task a professor gave to his students: they had to choose a new name for themselves, no matter whether it was batman or princess papaya. But they had to do it spontaneously without thinking to much about it. So I've also thought about it and decided that I would have named myself hopeful heroine, mighty mom or strong franklin.
I am aware of the fact that this Monologe of mine was completley off topic. Nevermind. Let's just move on to the recipe.

recipe:

350g pasta
1 cup peas
1 cup edamame
1 onion
1 clove of garlic
3-4 eggs
pepper, salt
parmesan cheese

1. Cook pasta.
2. In the meantime you can chop the onion and the garlic and give them with some oil into a hot pan. Then add the edamame and the peas and a spoon of water.
3. Add the pasta (when finised) to the rest and season it. Give some olive oil to it (to prevent sticking) and lower the heat.
4. Make some sunny-side up eggs to go with your dish and top everything with parmesan.

Tipp: This meal is vegetarian friendly and full of proteins!
 
***


Wie würdet ihr euch nennen?

Alles Liebe
hope




5

"Happy me" - für gute Laune, selbst montags

Hallo ihr Lieben!

Heute darf ich euch mal wieder ein Buch vorstellen und zwar "Happy Me" vom moses. Verlag.
Die Glücklichmacher für jeden Tag, die sich dort auf 162 Seiten tummeln, machen selbst den wolkigsten Montag besser. Und wenn das nicht funktioniert gibt es  ja immer noch Kuchen. :)

Der Inhalt

Der grösste Teil des Buches besteht aus beidseitig bedruckten Seiten mit Sprüchen und Illustrationen auf denen uns Lebensweisheiten aller Art präsentiert werden. Es ist eine Art motivierendes und humorvolles Bilderbuch für Erwachsende, das durch den Anhang mit Postskarten und Stickern interaktiver und nützlicher daherkommt.


Das Buch

Dieses Buch ist für all die Menschen, die die Karten in Läden immer anschauen, egal ob sie eine brauchen oder nicht - einfach weil sie so schön sind. Es ist für alle, die Typografie Prints und Illustrationen mögen und ebenso gerne über knufflige Erkenntnisse lachen, wie sich motivieren zu lassen. Es ist für alle die ihren Freunden schon zu lange keine Karte mehr geschrieben haben und alle, die ihre Welt mit Stickern verschönern wollen.





Das Buch eignet sich gut zum verschenken; ein süsses Geschenk für die beste Freundin, die nette Nachbarin oder die kleine Schwester. Ebenso schön ist es aber es selbst zu behalten. So hat man immer Karten auf Vorrat und Sticker um Geschenke zu verzieren, wie ich meine Marmelade hier. Ich habe zudem einige Seiten vorsichtig aus dem Buch herausgetrennt um sie mit Washi Tape aufzuhängen oder in einem Bilderrahmen aufzustellen.




Allgemeine Informationen

"Happy Me" ist beim moses Verlag erschienen und beinhaltet auf rund 162 Seiten verschiedene Illustrationen, Mottos, Erkenntnisse und Typografie als Buchseiten, Sticker und Postkarten.
Hier könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen. Und wer einfach nicht genug bekommen kann, findet dort auch noch Stifte, Tassen und Notizbücher mit den gleichen Motiven.


Meine Meinung:

Meine liebsten Seiten waren die mit den absurden Lebenserkenntnissen wie etwa "Regen ist so arrogant. Immer kommt er von oben." oder "Liebe ist nur ein Wort. Quark aber auch." 
Obwohl ich erst etwas skeptisch war, ob ich mit einem "Sprüchebuch" wohl etwas anfangen könne, war ich hin und weg als ich es in den Händen hielt. Die Seiten sind recht hochwertig, so dass man sie auch gut herauslösen und als Poster verwenden kann. Man spürt mit wie viel Liebe das Buch gestaltet worden ist, eine Art kindliche Naivität und Kreativität zieht sich durch alle Seiten. Besonders hat mir auch gefallen, dass im Anhang noch einmal die schönsten Motive als Sticker und Karten zu finden sind. Das macht das Buch interaktiver und einzigartig.

Vielleicht konnte ich ja jemanden von euch mit meiner Begeisterung anstecken. Falls ihr euch das Buch auch zulegt würde ich mich natürlich über eine Postkarte von euch freuen ;)


***
Hi guys!
 
Todays post isn't very interesting for you. I presented a lovley book called "Happy Me" which is unfortunaley only available in German. But I will be back soon with a new recipe.
 
***
 
Wie gefällt euch das Buch? Und habt ihr noch andere Lese- oder Schmökertipps für mich?
 
Alles Liebe
hope
 
 
Das Buch wurde mit von bloggdeinbuch.de und dem moses.Verlag als Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt (Vielen Dank!). Meine Meinung bleibt davon unangetastet.


2

Chia-Erdbeer Marmelade

Hallo ihr Lieben!

Superfoods.
Diejenigen Nahrungsmittel, die wir in eine Kategorie mit Batman, Spiderman, Thor und Catwoman setzen.
Während ein einmaliger Einsatz von Batman schon Leben retten kann, müssen Superfoods regelmässig konsumiert werden, damit sie ihre positive Wirkung entfalten können.



Ich hörte das Wort "Superfood" zum ersten Mal in Bezug auf Chia Samen. Diese kleinen, schwarzen Samen die in Flüssigkeit aufquellen und dann enfernt an Froschlaich erinnern (Entschuldigung!).
Das hat aber schon die alten Mayas nicht davon abgehalten sie zu züchten und essen. Super ist an ihnen vor allem ihre Nähstoffzusammennsetzung. Viel Eiweiss, ein gutes Omega-Fettsäuren Verhältnis, Calcium, Eisen und vieles mehr.




Ebenfalls super sind die Verwendungsmöglichkeiten dieser Marmelade. Aufs Brot, ins Joghurt, auf Waffeln oder einfach wie ich: pur aus dem Glas. Ich weiss, ich weiss, nicht gerade ein Beispiel an Sparsamkeit, doch im Vergleich zu meinem anderen Laster aus dem Glas (Lotusgebäck Aufstrich!) ist dieser wenigstens voller guter Inhaltsstoffe.





Rezept:

250g Erdbeeren
4 EL Agavendicksaft
4-5 EL Chia Samen
1 TL Zitronensaft

1. Alle Zutaten pürieren.
2. Die Flüssigkeit erwärmen in der Pfanne und für 15 Minuten köcheln lassen.
3. In Gläser abfüllen. Die Marmelade lässt sich im Kühlschrank zwei Wochen halten.




Die süssen Aufkleber sind übrigens aus dem Buch "Happy me" des moses Verlag, über das ich euch bald mehr berichten werde. Ihr dürft gespannt bleiben :)
 
***

Hi guys!

This post is all about superfoods. The batmans, supermans and catwomen of nutrition.
This yummy jam contains chia seeds to give you super powers and health. :)

recipe:
250g strawberries
4tbs agave sirup
4-5tbs chia seeds
1tsp lemon juice

1. Combine all the ingredients and puree them until smooth.
2. Heat the mixture up for about 15 minutes.
3. Fill them in jars. You can store them in your fridge for up to 2 weeks.

***

 

Was kennt ihr noch für Superfood und wie esst ihr sie am liebsten?

Alles Liebe
hope
0

Salat mit Aprikosen und Nüssen

Hallo ihr Lieben!

Heute ist mal wieder alles etwas anders gekommen als geplant. Diesen leckeren Salat solltet ihr nämlich erst in ein bis zwei Wochen zu sehen bekommen, wenn ich mit meinem Studium begonnen habe und (meinen Einschätzungen nach) vieeel zu beschäftigt bin um etwas zu fotografieren.
Heute sollte es eigentlich einen Couscous Salat geben, doch ich habe es nicht geschafft ihn zu fotografieren.



Es kam nämlich so: Ich musste eine Wespe töten die ins Haus flog und sich partout weigerte ihren Weg hinaus zu finden. Ihren Leichnam beförderte ich achtlos auf die Terasse. Das Karma liess nicht lange auf sich warten und so stand ich schon wenige Minuten später barfuss auf sie drauf und habe mich sozusagen selbst mit ihrem Stachel gestochen.
Meine Mobilität ist jetzt mit einer Zwiebelscheibe am Fuss (hilft gegen das Gift) natürlich nur noch eingeschränkt und so musste ich das Shooting auslassen.



Aber ich akzeptiere den Verlauf der Dinge mit der nötigen stoischen Ruhe und lasse euch einfach schon jetzt dieses sommerliche Rezept da.



Rezept:

Salat:
2 Aprikosen
1 Hand Blattsalat z.B. Eichblatt
1 EL gehackte Haselnüsse

Dressing:
1 EL Olivenöl
2 EL Balsamico Essig
1 TL Joghurt
Senf
Kräutersalz

1. Salat waschen, Aprikosen waschen und schneiden.
2. Haselnüsse hacken und darauf verteilen. (wer mag noch rösten)
3. Alle Zutaten fürs Dressing vermengen und es über den Salat geben. Durch das Joghurt wird es besonders cremig.


***

Hi guys!

I acually wanted to post a Couscous salad recipe but was stung by a already dead wasp (yes, that's possibe if you step on them) and had to delay the shooting. I hope you enjoy this salad as well!

recipe:

some green salad
2 apricots
1 tbs hazel nuts

dressing:
1 tbs olive oil
2 tbs Balsamico vinegar
1 tsp yoghurt
mustard
salt and herbs

1. Wash your salad and the apricots. Cut them.
2. Chop the nuts and add them to the salad.
3. Mix all the ingredients for the Dressing and pour it over the salad.

***



Alles Liebe
hope


2

Ein 4 Schichten Aprikosentraum gegen die Doppelmoral

Hallo ihr Lieben!

Wer von euch hat schon einmal in einem Frauenmagazin geblättert? Ja genau, diese Magazine die wöchentlich erscheinen mit den neuesten Modetrends ("Frisch in Orange - starten sie farbig in den Juli!"), den besten, aufbauenden Tipps für Leben und Liebe ("Akzeptiere dich wie du bis!") und - wie könnte es anders sein, einer brandneuen und super effektiven Diät.


Diesbezüglich den Vogel abgeschossen hat ja die Tomaten Hackfleisch Diät aus der "Bild der Frau". Eine Woche nichts ausser Hack und Tomaten. Hut ab vor jedem der diese Bolognese Diät durchgehalten hat.




Zerstört werden aber jegliche (Bolognese-)Diät-Pläne spätestens ein paar Seiten weiter im Heft, wenn die Redaktion die neuesten sündigen Kuchen präsentiert. Schokolaentorte, Philadelphia-Erdbeertraum... An diese süssen Gelüste kommt einfach keine figurbewusste Selleriestange dran.



Ist euch die Doppelmoral aufgefallen? Warum erklärt man uns erst, dass wir uns lieben sollen wie wir sind, nur um uns dann wieder zu erklären dass wir eine Birnenfigur haben oder dass nur Bikinis mit Rüschen die passende Badebekleidung für flachbrüstige Damen von Welt sind. Aber in die passen wir dann sowieso nicht mehr rein wenn wir alle Kuchenrezepte nachbacken. Oder doch? Da war doch noch diese neue 10 Tage Blitz Kur...
Was sollen wir nun bitte mit diesen Informationen anfangen? Unsere Kurven, Lachfalten und Unvollkommenheiten akzeptieren und lieben? Uns dem Gesellschafts Ideal anpassen? Oder einfach nur frustriert sein ab der Doppelmoral und Kuchen essen?

Ich habe mich für letzteres entschieden und dieser Doppelmoral einen dreifachen Haken geschlagen mit meinem 4 Schichten Aprikosentraum. Ohne Hack. Ohne Tomaten. Ohne Diät. Einfach nur naschen und lächeln.



Rezept:

Mürbeteig:

250 g Mehl
75 g Zucker
1 Ei
125 g Butter oder Margarine

1. Zutaten kneten (nicht zu lange). Dann für 30 min kalt stellen.
2. In der Form andrücken.
3. 10 Minuten vorbacken bei 150°.

Quark-Masse:

100 g Zucker
1 kg Speisequark
1 Päckchen Vanillin-Zucker
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
4 Eier
1 leicht gehäufter EL Speisestärke

1.Quark,  Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronenschale und Eier verrühren.
2. Stärke unterrühren.

+ 1kg Aprikosen

Streusel:

100g Butter
100g Haferflocken
100g Mehl
80g Zucker

1. Alle Zutaten zusammengeben und verreiben, bis es eine krümelige Masse ist.
2. Einen Teil der Quarkmasse auf dem Mürbeteig verteilen. Darauf die Aprikosen legen und mit dem übrigen Teil übergiessen.
3. Die Streusel darüber streuen und den Kuchen für ca. 40 Minuten bei 180° backen.

Karamell Sauce:

200ml Sahne
200g Zucker
100-200ml Wasser

1. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Er sollte nicht höher als fingerdick darin sein damit er schön karamellisiert. Die Pfanne schwenken um den Zucker zu verteilen, nicht umrühren.
2. Die Sahne leicht erwärmen in der Zwischenzeit.
3. Den karamellisierten Zucker von der Platte nehmen und nach und nach die warme Sahne unterrühren. Weiterrühren bis alles aufgelöst ist.
4. Wenn das ganze etwas kühler ist das Wasser unterrühren, bis ihr den gewünschten Flüssigkeitsgrad erreicht habt.






Merke:
1. Frauenmagazin haben eine verdrehte Logik.
2. Wir sind wunderbar.
3. Der Kuchen auch. Deshalb schmeckt er auch am 2. Tag noch so gut wie am 1.!



***
Hi guys!
In todays post I talked about womens magazines. First of all, they tell us to love us the way we are. All our curves, imperfections and wrinkles. After that they advertise a brand new kind of diet and tell us what to wear to look taller, skinnier and prettier. And after all that they give us some delicious cake recipes. I mean - come on! What should we do with that kind of Information? Believe that we are beautiful? Believe that we have to be the way society wants us to be? Or just being frustrated and eat cake?
I decided to go with the last option and made this cake.

***
 
Wie steht ihr zu diesen Magazinen? Und was für Kuchen backt ihr im Sommer?

Alles Liebe
hope

3

Polenta mit Grillgemüse & Neuheiten an allen Ecken!

Hallo ihr Lieben!

Na? Wem ist mein neues Layout aufgefallen?
Vor ein paar Tagen wurde mein Blog 1 Jahr alt. Ich kann es kaum glauben. Die Zeit verflog so schnell - zu schnell! Auf der einen Seite ist das bloggen schon ein Teil von mir und meinem Alltag geworden, auf der anderen Seite fühlt es sich noch so an, als ob es gestern gewesen wäre als ich noch unsicher professionell wie eh und je meine ersten Posts getippt habe.



Die grosse virtuelle Fete ist irgendwo zwischen Nordsee und Umzug in die neue Wohnung verloren gegangen, doch mein Blog ist da nicht nachtragend. Mit ein paar Liebesbeteuerungen meinerseits und einem schicken, neuen Look hatte ich den kleinen Kerl gleich wieder zurück erobert. :)



Das Rezept für das heutige Gericht aus der Rubrik "Schnelle Veggi-Menüs" ist jedenfalls der perfekte Start in ein neues Blog-Jahr, in dem wieder viel auf uns zu kommen wird.
Ich werde euch weiterhin mit süssen und herzhaften Rezepten versorgen, Tipps für eure nächste Holland reise geben, meine neue Wohnung vorstellen und euch etwas hinter die Kulissen meiner Blog-Routine blicken lassen. Ihr seht also, es liegt noch viel vor uns!

Rezept:

Polenta, ca. 250g für 4 Personen
600ml Wasser
600ml Milch
1 TL Salz
Gemüse (z.B. Aubergine, Zucchini, Pilze, Paprika...)
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan

1. Das Gemüse rösten und mit Olivenöl bestreichen. Dann würzen und auf den Grillrost (alternativ: Pfanne oder Ofen) geben.
2.  Die Polenta mit der Flüssigkeit und dem Salz gemäss Packung kochen.
3. Das Grillgemüse auf die Polenta geben, mit Parmesan garnieren.



Wer jetzt noch nicht genug hat, kann sich noch durch die beliebtesten Posts meines ersten Blog-Jahres klicken. Viel Spass!

Platz 1: Zopf
Platz 2: Pancakes
Platz 3: Tomatensuppe mit Pfannkuchen Spiess
Platz 4: Himbeerkuchen im Glas
Platz 5: Veggi-Burger
Platz 6: Gemüsebällchen

 
***
Hi guys!

A few days ago my blog celebrated its first anniversary. Hooray!
In honor of that bithday I chanced my layout a little to give my blog a new, fresh look. I hope you like it.
But of course I've got also a new recipe for you. It's tasty, vegetarian friendly and really easy to make.

recipe:

250g Polenta (for 4 persons)
600ml milk
600ml water
1tsp salt
vegetables (mushrooms, zucchini, eggplant...)
parmesan cheese

1. Prepare the vegetables for the grill (oil and season them!) or the oven.
2. Make the polenta (follow the description on the box).
3. Add parmesan to the finished dish.

***
Was sind eure liebsten Gerichte wenn's mal einfach & schnell sein soll? Und was wünscht ihr euch so fürs 2. Blogjahr?
 
Alles Liebe
hope
1
Back to Top